Patienten

INFORMATIONEN ZU HERZGRUPPEN

Was ist eine Herzgruppe? Informationen finden sie hier. weiter

KONTAKTADRESSEN VON HERZGRUPPEN

Patienten, die sich einer Herzgruppe am Wohnort anschließen wollen, wenden sich bitte an die in ihrem jeweiligen Bundesland zuständige DGPR-Landesorganisation. Dort teilt man Ihnen gerne entsprechende Kontaktadressen mit und/oder ist Ihnen direkt bei der Vermittlung in eine Gruppe behilflich. weiter

HERZGRUPPENSERVICE.DE

Die DGPR-Landesorganisationen (Phase III) stellen ein bundeslandübergreifendes Internet-Informationsportal Herzgruppe zur Verfügung, das einen Überblick über verschiedene Bereiche und Angebote der Herzgruppenarbeit in Deutschland bietet.

Das Internet-Informationsportal der DGPR Phase III zu Herzgruppen

DIAGNOSE VON BELASTBARKEIT UND BELASTUNGSEMPFINDEN

Die Ausdauerbelastbarkeit von Patienten mit kardiopulmonalen Erkrankungen lässt sich mit Hilfe des Sechs-Minuten-Gehtests einfach und kostengünstig ermitteln. Eine sinnvolle Ergänzung ist das Abfragen des Grades der Erschöpfung und des Ausmaßes der Dyspnoe (Atemnot) nach der Borg-Skala.

6-Minuten-Gehtest
Der einfach durchzuführende und recht aussagekräftige 6-Minuten-Gehtest ist ein standardisiertes Verfahren zur Verlaufs- und Therapiekontrolle von Belastungseinschränkungen, die auf kardiopulmonale Ursachen zurückzuführen sind. Dabei spielt auch die Beurteilung des Erfolges von körperlichem Training eine wichtige Rolle. Anwendung findet der Test vor allem bei schwerer Herzinsuffizienz, pulmonaler Hypertonie sowie bei Lungenerkrankungen wie der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD).

Patienten können den Gehtest nach entsprechender Schulung selbständig auch zuhause durchführen. Sie sollten dabei zusätzlich auf ihren Puls achten und ihn zählen sowie ihre Atemfrequenz zählen.

Download Durchführung 6-Minuten-Gehtest

Borg-Skala
Zur Bewertung des subjektiven Belastungsempfindens wurde von dem schwedischen Physiologen Gunnar Borg die nach ihm benannte Borg-Skala der RPE-Werte (Received Perception of Exertion) entwickelt. Das bedeutet, dass ein Proband während einer Belastung sein individuelles Belastungsempfinden angibt. Die modifizierte Skala bezieht auch die bei zunehmender Belastung empfundene Atemnot ein.

Download Borg-Skala

PATIENTEN-INFORMATIONEN

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die DGPR keine Patienten- und Laienauskünfte insbesondere zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Medikamenten-, Klinik- oder Arztwahl erteilt. Patienten mit Fragen zu Herz-Kreislauferkrankungen verweisen wir an die Deutsche Herzstiftung.
zur Deutschen Herzstiftung

DGPR/DGSP KONGRESS

KARDIOVASKULÄRER PRÄVENTIVMEDIZINER DGPR®

MULTIMEDIA-BROSCHÜRE

HERZGRUPPENSERVICE.DE

MEINEREHA-MEINLEBEN.DE