LL Körperliche Aktivität

LEITLINIE KÖRPERLICHE AKTIVITÄT ZUR SEKUNDÄRPRÄVENTION UND THERAPIE KARDIOVASKULÄRER ERKRANKUNGEN

Leitlinie körperliche Aktivität zur Sekundärprävention und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen erschienen

Juli 2009: Die „Leitlinie körperliche Aktivität zur Sekundärprävention und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen“ ist als Clinical Research in Cardiology Supplement (CRICS) erschienen.
Diese Leitlinie ist eine Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herzkreislauferkrankungen (DGPR), die den gegenwärtigen Erkenntnisstand wiedergibt und Ärzten, Bewegungs- und Sporttherapeuten die Entscheidungsfindung und Beratung bezüglich körperlicher Aktivität und Training erleichtern soll. Die Leitlinie ersetzt nicht die ärztliche Evaluation des individuellen Patienten und die Anpassung der Diagnostik und Therapie an dessen spezifische Situation. Sie fasst die aktuelle internationale und nationale Evidenz zusammen und leitet daraus Empfehlungen ab, die zum bestmöglichen Einsatz von körperlicher Aktivität und Training im Rahmen der Sekundärprävention und Therapie von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen führen sollen. Die Empfehlungen verstehen sich als Orientierungshilfe im Sinne von Handlungs- und Entscheidungskorridoren.
Diese Leitlinie gilt für die Sekundärprävention und die Rehabilitation bei
Patienten mit koronarer Herzkrankheit, nach Herz- und Gefäßoperationen (einschließlich Herzklappenoperation und Herztransplantation), nach akuter Herzinsuffizienz, aber auch für Patienten mit ausgeprägten Risikofaktoren bzw. Risikoerkrankungen. Die Leitlinie richtet sich an alle, die mit der Versorgung von Herzkranken befasst sind, insbesondere an das multidisziplinäre Team der kardiologischen Rehabilitation, sowie auch an stationär bzw. ambulant tätige Ärzte, Bewegungs- und Sporttherapeuten.

Entwicklung der Leitlinie:
Die Erstellung der Leitlinie erfolgt im Auftrag und in der Verantwortlichkeit der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. (DGPR) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. (DGSP), der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW) und dem Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. (DVGS). Die Umsetzung des Auftrags erfolgte durch eine Arbeitsgruppe unter Federführung von Frau Prof. Dr. Sportwiss. Birna Bjarnason-Wehrens, die vom Präsidium der DGPR berufen wurde.

Beteiligte Berufsgruppen:
In der durch die DGPR einberufenen Arbeitsgruppe waren zwei Kardiologen mit Spezialisierung kardiologische Rehabilitation (Prof. Dr. Bernhard Rauch, Dr. Robin Schulze), zwei Kardiologen aus dem Fachgebiet Sportmedizin (Prof. Dr. Martin Halle, Prof. Dr. Wilfried Kindermann), zwei interventionell arbeitende Kardiologen mit dem Forschungsschwerpunkt Sportmedizin (Priv.-Doz. Dr. Stephan Gielen, Prof. Dr. Rainer Hambrecht), zwei niedergelassene Kardiologen (Dr. Olaf Schulz, Dr. Martin Dürsch) sowie zwei Sportwissenschaftler (Prof. Dr. Birna Bjarnason-Wehrens, Heinz Lowis) beteiligt. Die Inhalte sind das Ergebnis des Konsenses aller Beteiligten und liegen allein in der Verantwortung der herausgebenden Fachgesellschaften.

Entwicklung der Leitlinie, Identifizierung und Interpretation der Evidenz:
Die Festlegung der Inhalte und deren Gliederung lag in der Verantwortung der Arbeitsgruppe. Jedes Kapitel wurde nach primärer Schriftsetzung von der gesamten Arbeitsgruppe beurteilt und mit den verantwortlichen Autoren abschließend abgestimmt. In der abschließenden Konsentierung durch die Arbeitsgruppe erfolgte die endgültige Bewertung der Evidenz und der Empfehlungsgrade. Die Leitlinie wurde dann einer externen Begutachtung unterzogen. Externe Gutachter waren Prof. Dr. med. Helmut Gohlke, Herz-Zentrum Bad Krozingen, und Prof. Dr. Luc Vanhees, Katholische Universität in Löven.

DOWNLOAD LEITLINIE KÖRPERLICHE AKTIVITÄT

Die vollständige, als Clinical Research in Cardiology Supplement (CRICS) veröffentlichte Leitlinie, steht hier zum Download bereit:


Leitlinie körperliche Aktivität zur Sekundärprävention und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen. Clin Res Cardiol Suppl 4:1–44 (2009)

KONTAKTFORMULAR

Für Kommentare zur Leitlinie körperliche Aktivität zur Sekundärprävention und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular!

DGPR-JAHRESTAGUNG

KARDIOVASKULÄRER PRÄVENTIVMEDIZINER DGPR®

MULTIMEDIA-BROSCHÜRE

HERZGRUPPENSERVICE.DE

MEINEREHA-MEINLEBEN.DE